Allgeimeine Geschäftsbedingungen der Boot und Spass GmbH - bootsvermietung-friedrichshafen.de

Logo der Boot und Spass GmbH
Bootsvermietung Friedrichshafen
                                                          
Boot Und Spass
Direkt zum Seiteninhalt
A. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietung patentfreier Boote

A1.  Ausgabe der Boote, Zahlung des Mietpreises, Einweisung, Allgemeines Verhalten
  • Die Vermietung unserer Boote erfolgt nur gegen Angabe der Personalien (Name, Anschrift) und ggf. gegen Vorlage des Personalausweises oder eines anderen gültigen Dokumentes.
  • Die Benutzung unserer Boote erfolgt auf eigene Gefahr. Für Kinder unter 8 Jahren ist die Mitnahme von geeigneten Rettungsmitteln (Rettungswesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den Anforderungen entsprechen. Erwachsene Nichtschwimmer melden sich beim Vermieter. Rettungsmittel sind für den Notfall. Bei widerrechtlicher Benutzung wird eine Trocknungs-/Reinigungsgebühr von 5,- Euro erhoben.
  • Die Mietpreise (siehe Aushang) sind bei der Ausgabe im Voraus zu entrichten, dabei wird als Minimum der Preis für die erste halbe Stunde berechnet. Bei Zeitüberschreitung erfolgt eine Nachberechnung. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Weder Havarie, noch Unfall oder Wetteränderungen berechtigen den Mieter zu einer Preisminderung oder zu Schadenersatz.
  • Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätige Personen ist Folge zu leisten!
  • Die Einweisung in die Bedienung des Bootes zählt als Mietdauer.
  • Für die Nutzung unserer Boote gilt die Bodenseeschifffahrtsordnung und die Mietbootverordnung, die zur Einsicht ausliegen. Dazu gehört u. a. dass die höchstzulässige Personenzahl (siehe Preisinformation) nicht überschritten wird.
  • Unsere Boote und das Zubehör sind in einwandfreiem Zustand. Bei Beschädigung oder Verlust (z. B. durch unsachgemäße Benutzung, Transport – einschließlich Transport durch Dritte – oder mangelhafte Sicherung) haftet der Bootsmieter für die Reparatur bzw. Wiederbeschaffung in vollem Umfang. Für Schäden an Dritten und durch unsachgemäße Behandlung übernimmt der Vermieter keine Haftung. Schäden und Mängel sind unverzüglich zu melden. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Werden Schäden nicht gemeldet, so kann der Mieter auch für Folgeschäden (z. B. Ausfall der Boote wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Normale Verschleißerscheinungen sind von der Schadenersatzpflicht ausgenommen.
  • Der Mieter verpflichtet sich, Boote und Zubehör sauber zurückzugeben, ansonsten wird Eine Reinigungsgebühr in Höhe von 20,00 € (auch bei der Nutzung der Boote zum Angeln) erhoben.
  • Bei Havarien oder Unfällen ist der Vermieter unverzüglich zu benachrichtigen, Weisungen für weiteres Verhalten sind abzuwarten und zu befolgen.

A2. Allgemeines Verhalten, Aufsichtspflicht
  • Die Mitnahme von Hunden ist nur in Tretbooten gestattet.
  • Die Stege sind nur nach Aufforderung zu betreten! Bei Zuwiderhandlung wird keine Haftung für Schäden oder Verletzungen übernommen. Baden von den Stegen aus ist nicht gestattet, Baden vom Boot aus erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Eltern / andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit Ihrer / der zu beaufsichtigenden Kinder (Tragen von Rettungswesten, Verhalten im Boot…) verantwortlich.
  • Für Verschmutzungen von Wasser und Umwelt durch den Mieter ist dieser auch selbst verantwortlich und haftbar. Abfälle und Müll müssen mitgenommen und ordentlich entsorgt werden.
  • Zu Fischereigeräten und Treibholz ist ein ausreichender Abstand zu halten.

A3. Reservierungen, Stornierung
  • Die Reservierung erfolgt in der Regel schriftlich (auch per elektronischer Buchung) bzw. mündlich gegen Anzahlung. Sie ist nach dem BGB in jedem Fall für beide Seiten verbindlich. Der Vertrag kommt durch Antrag (Angebot) und Annahme (Reservierung schriftlich oder mündlich) zustande. Eine Reservierungsbestätigung wird nach Eingang der Reservierung verschickt bzw. erteilt.
  • Der Vermieter ist verpflichtet, die reservierten Boote für den Zeitraum der Buchung zur Verfügung zu stellen. Dieser Verpflichtung muss der Vermieter nicht nachkommen, wenn dem besondere Umstände entgegenstehen (z. B. Vorschriften der Bodenseeschifffahrtsordnung oder Mietbootverordnung, vorsätzlicher oder grob fahrlässiger, unsachgemäßer Umgang mit den Booten, höhere Gewalt).
  • Erfolgt keine Abholung reservierter Boote zum vereinbarten Zeitpunkt, so ist der Vermieter berechtigt die Boote anderweitig zu vermieten.

B. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietungen von Charterbooten

Die nachstehenden Bedingungen sind Bestandteil des Mietvertrages zwischen dem Kunden, im Folgenden als "Mieter" bezeichnet, und der Firma "Boot und Spaß GmbH", im Folgenden als "Vermieter" bezeichnet, über ein im Hauptvertrag näher bezeichnetes Boot. Mit der Buchung erkennt der Mieter die Bedingungen für sich und die mitreisenden Personen an.

B1. Vertragsabschluss

B1.1 Ein Vertrag zwischen den Parteien kommt erst mit der Annahme des Angebots des Mieters durch den Vermieter zu Stande.
B1.2 Stellt der Mieter eine Anfrage per E-Mail oder per Telefon, so unterbreitet der Vermieter dem Mieter ein unverbindliches Vertragsangebot je nach Verfügbarkeit des gewünschten Bootes. Bestätigt der Mieter daraufhin seien Buchungswunsch, so stellt dies ein verbindliches Angebot des Mieters an den Vermieter zum Abschluss eines Mietvertrages dar. Durch die hierauf erfolgende Buchungsbestätigung des Vermieters kommt ein verbindlicher Mietvertrag zu Stande.
B1.3 Wird der Mietvertrag direkt im Hafen/Anlegesteg geschlossen, so kommt dieser erst mit der Bestätigung des vom Mieter ausgehenden schriftlichen Buchungsangebots auf dem Hauptmietvertrag durch den Vermieter zu Stande.
B1.4 Der Mietpreis richtet sich nach der Preisliste des Vermieters in seiner aktuellen Fassung.

B2. Zahlung Mietpreis

B2.1 Der Mietpreis ist im Voraus spätestens drei Tage nach Erhalt der Buchungsbestätigung auf das Konto des Vermieters zu bezahlen.
B2.2 Erfolgt eine kurzfristigere Buchung, ist der Mietpreis im Voraus vor Fahrantritt zu bezahlen.
B2.3 Andere Zahlungsmodalitäten bedürfen der vorherigen Zustimmung des Vermieters.

B3. Stornierung/Vertragsrücktritt

B3.1. Dem Mieter steht bis 72 Stunden vor dem vereinbarten Chartertermin ein Rücktrittsrecht ohne Angaben von Gründen zu. Hierauf entfällt eine Bearbeitungspauschale von EUR 5,-.
B3.2. Bei einem Rücktritt bis 24 Stunden vor dem Buchungstermin hat der Mieter im Falle eines Rücktritts durch den Mieter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % der Buchungsgebühr zu bezahlen, wenn das Boot zu dem vereinbarten Buchungstermin vermietet werden kann. Kann das Boot zu dem Buchungstermin nicht erneut vermietet werden, hat der Mieter 50 % der Buchungsgebühr als Bearbeitungsgebühr und Ersatz des Nutzungsausfalls zu bezahlen.
B3.3 Bei einem Rücktritt von weniger als 24 Stunden vor dem Buchungstermin hat der Mieter im Falle eines Rücktritts durch den Mieter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % der Buchungsgebühr zu bezahlen, wenn das Boot zu dem vereinbarten Buchungstermin vermietet werden kann. Kann das Boot zu dem Buchungstermin nicht erneut vermietet werden, hat der Mieter 100 % der CharterBuchungsgebühr als Bearbeitungsgebühr und Ersatz des Nutzungsausfalls zu bezahlen
B3.4 Wenn der Vermieter wegen unvorhersehbarer Ereignisse oder höherer Gewalt nicht im Stande ist das Boot zur Verfügung zu stellen, erhält der Mieter alle bereits geleisteten Zahlungen in voller Höhe zurück. Der Vermieter ist nicht verantwortlich für Gewässersperrungen, Schifffahrtsbeschränkungen oder sonstige Unterbrechungen in Notfällen, sowie in Fällen von Hochwasser, Niedrigwasser, Streik, Wetterereignissen oder Ähnlichem.

B4. Allgemeines Verhalten

B4.1 Die Benutzung der Boote erfolgt auf eigene Gefahr.
B4.2 Den Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätiger Personen ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten.
B4.3 Es sind min. 20 m zu Anglerbereichen und 300 m von Uferbereichen zu halten.
B4.4 Für Kinder unter 5 Jahren ist das Tragen von geeigneten Rettungsmitteln (Schwimmwesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.
B4.5 Dem Mieter ist es untersagt, das Boot zu motorsportlichen Veranstaltungen, zu Testzwecken, zur gewerblichen Personen- und Güterbeförderung sowie zu sonstigen rechtswidrigen Zwecken zu benutzen.
B4.6 Bei Unfällen hat der Mieter den Vermieter sogleich, spätestens bei der Rückgabe des Bootes über die Einzelheiten schriftlich unter Vorlage einer Skizze zu unterrichten.
B4.7 Der Mieter ist gleichzeitig der Bootsführer. Er haftet im verkehrsrechtlichen, versicherungsrechtlichen und strafrechtlichem Sinn, wenn es durch Alkoholgenuss und/oder den Konsum anderer Rauschmittel zu Personen- und/oder Sachbeschädigungen kommt. Andere Personen, außer dem Mieter, die für das Führen des Bootes eingesetzt werden, sind namentlich vor Fahrtantritt zu benennen.
B4.8 Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Beendigung des Mietverhältnisses ohne Rückzahlungsanspruch auf den restlichen Mietpreis.
B4.9 Darüber hinaus verpflichtet sich der Bootsführer:
- Keine gewerbliche Personenbeförderung zu betreiben.
- Keine undeklarierten zollpflichtigen Waren oder gefährlichen Güter an Bord zu führen.
- Die Ausfahrt so zu planen, dass auch bei schwierigen Wetter- und Seeverhältnissen eine zeitgerechte Rückkehr möglich ist.
- Keine Veränderungen am Schiff oder an der Ausrüstung vorzunehmen.
- Nicht mit mehr oder nur mit den Personen zu belegen, die im Mietvertrag angegeben sind (gilt auch für Kinder) und nicht mit mehr Personen, als für das Boot zugelassen sind.
- Bei Ankündigung gefährlicher Wetter- und Seeverhältnissen (Wind ab Stärke 5 Bft.) den Hafen nicht zu verlassen/aufzusuchen und telefonische Rücksprache mit dem Vermieter zu halten.
- Das Boot nicht an Dritte weiterzugeben oder zu vermieten
B4.10 Auf allen Booten gilt ein absolutes Rauchverbot.
B4.11 Die Anmeldung und Zahlung von Liegegebühren in fremden Sportboothäfen hat sofort nach dem Anlegen durch den Mieter zu erfolgen. Kosten, die durch die Nichteinhaltung entstehen, sind vom Mieter zu tragen.

B5. Haftung und Kaution
B5.1. Die Boote sind sowohl gegen Kasko- als auch gegen Haftpflichtschäden versichert. Schäden, die vom Mieter verursacht wurden und nicht vollständig durch die bestehende Kasko- und Haftpflichtversicherung gedeckt sind, hat der Mieter dem Vermieter auch über die hinterlegte Kaution hinaus zu ersetzen. Es wird darauf hingewiesen, dass Schäden, die durch den Mieter grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt werden, aufgrund der bestehenden Versicherungsbedingungen, auch direkt von der Versicherungsgesellschaft beim Mieter regressiert werden können.
B5.2 Die Versicherungsverträge zu den Booten beinhalten eine Selbstbeteiligung von EUR 500,00.
B5.3 Es ist vor Fahrtantritt eine Kaution in Höhe von EUR 500,00 zu hinterlegen. Die Kaution muss vor Fahrtantritt in bar oder per Kreditkarte hinterlegt werden.
B5.4 Schäden, die durch den Mieter verursacht werden, müssen bis zur Höhe der Selbstbeteiligung vom Mieter getragen werden, auch wenn eine niedrigere Kaution hinterlegt wurde. Für Schäden die nicht von der Versicherung abgedeckt sind, z.B. durch grobe Fahrlässigkeit oder Vandalismus, haftet der Bootsführer selbst.
B5.5 Sollte der Mieter einen Schaden verursachen, der die Weitervercharterung des Bootes unmöglich macht, bleibt es dem Vermieter überlassen, die Charterausfallkosten beim Mieter geltend zu machen.
B5.6 Der Mieter verpflichtet sich das Boot mit größtmöglicher Sorgfalt zu nutzen. Er haftet dem Vermieter nicht nur für Schäden am Boot und seiner Einrichtung, sondern auch für den Verlust derselben. Den durch starke Beschädigung oder Verlust des Bootes entstehenden Folgeschaden (Verlust der Buchungseinnahmen) kann der Vermieter dem Mieter gegenüber geltend machen. Der Vermieter behält sich das Recht vor, die gesamte Kaution ein zu behalten, um die Kosten einer Reparatur des Bootes zu decken. Sind Mieter und Bootsführer nicht identisch, haften beide gesamtschuldnerisch.
B5.7 Auftretende Mängel am Boot sind dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Der Mieter ist nicht befugt eigenmächtig Reparaturen durchzuführen oder durchführen zu lassen. Falls während der Fahrt ein technisches Problem auftritt, informieren Sie uns bitte umgehend. Bei selbstverschuldeten Problemen werden die Kosten dem Mieter in Rechnung gestellt.
B5.8 Bei nicht sofort kalkulierbaren Schäden kann die volle Kaution bis zur endgültigen Schadensabwicklung einbehalten werden.
B5.8 Für etwaige Vermögensschäden ist die Haftung des Vermieters ausgeschlossen. Auch für weitere Schadensersatzansprüche, insbesondere Personen- und Sachschäden haftet der Vermieter nicht. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des Vermieters – beruhen, und ferner nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des Vermieters – beruhen. Dies gilt überdies nicht bei der Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflichten). Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Vermieters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Für mittelbare Schäden wird nicht gehaftet. Der Vermieter haftet nicht für Schäden durch vergessene oder auf der Fahrt verlorene Gegenstände oder Diebstahl.

B6. Übergabe/Rücknahme des Bootes
B6.1 Der Vermieter überlässt dem Mieter ein verkehrssicheres und technisch einwandfreies Boot nebst Zubehör zum Gebrauch. Der Mieter hat das Boot sorgsam zu behandeln und alle für die Benutzung maßgeblichen und technischen Regeln zu beachten sowie das Boot ordnungsgemäß zu sichern. Der Mieter verpflichtet sich, das Boot in einem ordnungsgemäßen Zustand zurückzugeben.
B6.2 Die Boote sind bis spätestens 5 Minuten vor Ende der gebuchten Zeit geräumt am Anlegesteg zurückzugeben. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Gibt der Mieter die Mietsache mehr als 15 Minuten später zurück, so haftet er gegenüber dem Vermieter für die dadurch entgangenen Mieteinnahmen.
B6.3 Mieter und Vermieter prüfen das Boot und dessen Einrichtung vor Fahrtantritt gemeinsam auf Schäden und dokumentieren diese. Der Mieter verpflichtet sich, den Vermieter auf Schäden aufmerksam zu machen. Sollte während der Fahrt an Bord etwas beschädigt werden, ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter umgehend über die entstandenen Schäden zu informieren.
B6.4 Bei Beschädigungen oder Verlust gelten folgende vom Mieter zu zahlende Kompensationszahlungen (für Arbeitszeit, Material und Nutzungsausfall) als pauschal vereinbart, wobei es dem Mieter offen steht, nachzuweisen, dass dem Vermieter ein geringerer Schaden entstanden ist:

- Beschädigung Schraube                              260,00 €
- Verlust Schwimmweste (pro Weste)              50,00 €
- Verlust Anker                                              80,00 €
- erforderliche Endreinigung                            75,00 €

Sollten höhere Schäden entstehen, bleibt die Geltendmachung von darüber hinausgehenden Schadensersatzpositionen dem Vermieter ausdrücklich vorbehalten.

B7. Treibstoff

Der Treibstoff ist nicht im Charterpreis enthalten. Das Boot wird vollgetankt übergeben. Bei Rückgabe wird der verbrauchte Treibstoff vom Vermieter in Rechnung gestellt. Sollte der Mieter zwischentanken müssen, so hat er eine Nachweispflicht über die Tankmenge zu erbringen (wahlweise über Tankbeleg). Bei Nichtvorlage eines Tankbelegs wird zur Ermittlung des verfahrenen Benzins, eine Pauschale von EURO 20,-  berechnet.

B8. Haustiere

B8.1 Haustiere sind an Bord nicht erlaubt.

B9. Endreinigung

B9.1 Das Boot wird in einem ordentlichen Zustand übergeben und muss in einem ordentlichen Zustand zurückgegeben werden. Sollte eine Endreinigung erforderlich sein, wird diese vom Vermieter durchgeführt, der die Kosten hierfür dem Mieter in Rechnung stellt.
B9.2 Im Falle grober Verschmutzung, wie zum Beispiel Schlamm an Boot/Deck oder Anker oder verschmutzten Leinen, behält der Vermieter sich das Recht vor, dem Mietern eine höhere Endreinigungsgebühr als vereinbart (siehe 6.4) in Rechnung zu stellen.
B9.3 An Bord müssen Bordschuhe oder weiche Turnschuhe mit heller Sohle getragen werden.

B10. Gerichtsstand und Gültigkeit

B10.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Friedrichhafen, soweit gesetzlich zulässig.
B10.2 Es gilt deutsches Recht.
B10.3 Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Vereinbarung lässt die Wirksamkeit der Vereinbarung im Übrigen unberührt. Im Fall der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Vereinbarung werden die Parteien eine der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommende Ersatzregelung vereinbaren.




ADRESSE:

Seestrasse 1
88045 Friedrichshafen

Öffnungszeiten:

Mo-So bei schönem Wetter
ab 9 Uhr geöffnet.
Zeiten können variieren
Email Adresse info@bootundspass.de
ADRESSE: Seestrasse 1
88045 Friedrichshafen

Zurück zum Seiteninhalt